Die Sprache des Menschen

Dienstag 19. März 2019, 18:30 Uhr, Saal des Landratsamts Neumarkt, Nürnberger Str. 12, Neumarkt, Eintritt frei

Die Sprache des Menschen: Sprache, Spracherwerb und Kognition

 

Prof. Thomas Herbst,

Lehrstuhl für Anglistik,
insbesondere Linguistik,

Friedrich-Alexander-Universität

Was genau ist eigentlich Sprache? Ist Sprache dem Menschen angeboren? Wie lernen Kinder ihre Muttersprache? Wie lernt man Fremdsprachen? Dies sind einige der Fragen, die im Augenblick im Mittelpunkt der sprachwissenschaftlichen Forschung stehen. In diesem Vortrag wird davon berichtet, warum wir heute so viel mehr über Sprache wissen als noch vor 50 Jahren, und wie sich die Untersuchung von Sprache von einer stark historisch-philologisch ausgeprägten Disziplin zu einer kognitiven Wissenschaft entwickelt hat, die gigantische Datenmengen analysiert. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Frage,
inwieweit beim Erlernen einer Sprache Verallgemeinerungen möglich sind oder nicht. Woher wissen SprecherInnen des Deutschen, dass das Wort ,Schweineschnitzel‘ anders zu interpretieren ist als das Wort ,Kinderschnitzel‘? Warum kann man im Englischen nicht sagen She explained me the problem, im Deutschen aber schon? Und warum können wir Sätze wie Sara Däbritz schießt DFB-Team ins Finale überhaupt verstehen?
In diesem Vortrag sollen die Grundprinzipien einer Theorie von Sprache
aus einer empirisch kognitiven Perspektive aufgezeigt werden, die einen radikalen Gegenentwurf zu traditionellen Theorien darstellt. Demnach besteht Sprache nicht einfach aus einem Wortschatz und einer Grammatik, die die Wörter durch Regeln
zu Sätzen zusammenfügt, sondern basiert auf generellen kognitiven Fähigkeiten.

https://www.fau.de/universitaet/stiften-und-foerdern/universitaetsbund/#collapse_0

 

Veranstaltungsort: Saal des Landratsamts Neumarkt, Nürnberger Str. 12, Neumarkt

Veranstalter: Universitätsbund, Erlangen-Nürnberg E.V., Ortsgruppe Neumarkt

Eintritt: frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.